Erfolgsfaktor Familie

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

ROTON PowerSystems engagiert sich im Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“.
Dieses Netzwerk ist eine gemeinsame Initiative des Bundesfamilienministeriums und des Deutschen Industrie- und Handelskammertages. Ein Netzwerk welches sich als zentrale Plattform für Unternehmen, die sich für familienbewusste Personalpolitik interessieren oder bereits engagieren. Bis heute wurden ca. 7000 Unternehmen und Institutionen als Mitglieder registriert.

Erfolgsfaktor-Familie.de

Erfolgsfaktor Familie versteht sich als Netzwerk welches das Engagement und die Erfahrung familienfreundlicher Unternehmen stärker ins öffentliche Blickfeld rückt und möchte auch andere dazu motivieren, Ideen und Maßnahmen für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf im betrieblichen Alltag umzusetzen. Ziel ist es, eine möglichst große Zahl von Unternehmen für die Notwendigkeit und den Nutzen einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu sensibilisieren und für das Netzwerk zu gewinnen. Familienfreundlichkeit soll zum Markenzeichen der deutschen Wirtschaft werden.

Auch unser Unternehmen setzt damit ein sichtbares Zeichen dafür, dass wir uns mit dem Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie auseinandersetzen. Mitglied im „Erfolgsfaktor Familie“ können alle Unternehmen und Institutionen werden, die sich als Arbeitgeber zu einer familienbewussten Personalpolitik bekennen und sich engagieren wollen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.erfolgsfaktor-familie.de


Die ganz persönliche Erfolgsgeschichten unserer Mitarbeiter

Jeder Mitarbeiter hat seine eigene individuelle Geschichte bei ROTON PowerSystems. Stellvertretend für unsere Mitarbeiter haben einige davon ihre persönlichen Erfahrungen festgehalten.

Erfolgsfaktor Familie IS
Ilona Schiek, Buchhaltung

Der Schlüssel zum Erfolg meines Arbeitgebers? Er liegt in gelebter Vereinbarkeit von Beruf und Familie!
Meine persönliche Erfolgsgeschichte begann im Jahr 2013. ROTON PowerSystems bot mir damals eine flexible, attraktive Teilzeitstelle an, die mir die optimale auf meine Bedürfnisse maßgeschneiderte Möglichkeit gab, berufliche Ziele und familiäre Anforderungen zu vereinbaren. Mit dem Älterwerden meiner Kinder konnte ich dann meine Arbeitszeit sukzessive erhöhen.
Dieses flexible Arbeitszeitmodell und das Entgegenkommen des Unternehmens auf meine familiären Bedürfnisse motivieren mich zu hohem Engagement und Freude bei der Arbeit.

 

Erfolgsfaktor Familie MB
Mark Bayrl, Fachbereichsleiter Miet USV-Anlagen

Als Vertriebsmitarbeiter mit Weiterbildung zum Fachkaufmann für Marketing suchte ich im Jahr 2008 eine neue Herausforderung, die mir sowohl eine abwechslungsreiche Tätigkeit als auch eine langfristige Perspektive bietet. Diese fand ich bei ROTON PowerSystems. Während meiner mittlerweile über 10-jährigen Tätigkeit bekleidete ich bereits mehrere Positionen im Unternehmen, die mir eine stetige Weiterentwicklung verschafften.

Ganz besonders schätze ich es, dass mir im Jahr 2009 der gänzlich neu gegründete Geschäftsbereich „Miet USV-Systeme“ anvertraut und mir die Chance gegeben wurde, diesen maßgeblich zu prägen und aufzubauen. Inzwischen verantworte ich diesen Unternehmensbereich als Fachbereichsleiter. Mein Tätigkeitsfeld erstreckt sich von der Beratung und Betreuung unserer Kunden vor Ort, über die Projektsteuerung großer Projekte bis hin zur Nachbetreuung und das begeistert mich auch heute noch Tag für Tag aufs Neue.

Durch eine flexible Arbeitszeitregelung und das mir von ROTON PowerSystems entgegengebrachte Vertrauen kann ich Beruf und Familie sehr gut miteinander vereinen.
Sollte es die familiäre Situation erfordern, kann ich im Homeoffice arbeiten und mich um unseren kleinen Sohn kümmern oder wichtige Ereignisse von ihm miterleben und parallel trotzdem meine Kunden und Projekte betreuen.

Das ist für mich eine sehr große Motivation, da ich trotz der anspruchsvollen Tätigkeit bei, der ich auch regelmäßig zum Besuch unserer USV-Miet Kunden bundesweit unterwegs bin, trotzdem das Aufwachsen meines Sohnes regelmäßig miterleben kann.